Louis Hellmann, The Image of the Architect, 1983 (Quelle: The Architect’s Journal 9 march 1983 N. 10 Vol. 177-S)

Scharfe Linien

Der ZHAW-Professor Andri Gerber zeigt in Winterthur eine kleine, aber feine Schau mit Karikaturen, die die ewige Architektur mit vergänglichem Humor kitzeln. Das Lachen ist bitter nötig.

Wir haben wenig zu lachen in diesen viralen Zeiten, insbesondere seit die Gesichtsmasken uns den Blick auf unsere Münder verdecken. Da kommt die Ausstellung von Andri Gerber an der ZHAW in Winterthur gerade recht. Der Professor für Städtebaugeschichte nutzt in seinen Vorlesungen seit vielen Jahren Karikaturen, um baukulturelle Zusammenhänge auf den Punkt zu bringen. Nun hat er aus seinem Fundus die prägnantesten Beispiele zusammengetragen und stellt sie in einer kleinen Schau aus. Dass kein Museum seine Ausstellung zeigen wollte, zeugt vom schwierigen Verhältnis zwischen der seriösen Architektur und dem flüchtigen Cartoon. Doch das Lachen ist bitter nötig. ###Media_2### Im 19. Jahrhundert erhielt die Karikatur, wie wir sie heute kennen, grössere Verbreitung. Bald schon geriet die Architektur in ihren Fokus. Insbesondere die Architektur der Moderne kriegt in vielen zugespitzten Zeichnungen ihr Fett weg, etwa wenn Alfred Roth die Maison Citrohan der Weissenhofsiedlung in Stuttgart mit einer Kiste We...
Scharfe Linien

Der ZHAW-Professor Andri Gerber zeigt in Winterthur eine kleine, aber feine Schau mit Karikaturen, die die ewige Architektur mit vergänglichem Humor kitzeln. Das Lachen ist bitter nötig.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch