Die Bauten der früheren Speisewagengesellschaft SSG (Elvetino) an der Limmatstrasse in Zürich sind bereits abgebrochen. Nun kann auch der geplante Neubau entstehen. Fotos: Werner Huber

SBB Immobilien realisiert Bauprojekte nun doch

Die Coronakrise veranlasste SBB Immobiliensparte vor einem Monat zu einem Planungsstopp. Nun haben die SBB die Modalitäten der Finanzierung geändert. Die sistierten Projekte werden wie geplant gebaut.

Vor einem Monat gaben die SBB bekannt, dass sie aufgrund der angespannten finanziellen Lage wegen der Coronakrise ihre Investitionen im Immobilienbereich reduzieren wird. Aufsehen erregte insbesondere die Sistierung mehrerer praktisch oder bald baureifer Projekte. Rund 700 Millionen sollten die Kürzungen für die Jahre 2021 bis 2025 betragen. Dagegen wehrte sich unter anderen der Dachverband Bauen Schweiz in einem offenen Brief.

Heute gaben die SBB bekannt, die Immobilienprojekte doch weiterzutreiben. Diese Projekte werden nun wie ursprünglich geplant realisiert: Renens-Prilly, Central Malley Aire A + Aire B / Renens Quai Ouest, Bâtiment Est / Bern Neubau Bollwerk 2-8 / Zürich Elvetino Limmatstrasse / Zürich Wollishofen Bahnhofplatz / Horgen-Oberdorf und Winterthur Stellwerk II. Bei den meisten Projekten seien die Voraussetzungen für einen Baubeginn bis im Sommer 2022 gegeben.

Die Planung von rund dreissig weiteren Projekten, deren Sistierung ebenfalls geplant war, wird auch weitergeführt. Vor Baubeginn werde die Lage dort jeweils neu beurteilt.

Möglich geworden sei dieser erneute Kurswechsel, weil die SBB die Finanzierungsmodalitäten bei Beschaffungen anpasse und so den finanziellen Spielraum erhöhe, heisst es in der Medienmitteilung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen