In Basel präsentiert sich der kommunale Wohnungsbau stolz und in sattem Schwedenrot. Fotos: Daisuke Hirabayashi

Rot, gut und günstig

Die Siedlung am Hirtenweg in Riehen von Harry Gugger Studio ist Vorfertigung in extremis. Alle Installationen und Innenoberflächen passierten in der Werkhalle. Von aussen sieht das Haus dennoch wertig aus.

«Subjekthilfe vor Objekthilfe» lautete in Basel jahrzehntelang das wohnbaupolitische Credo. Doch 2019 initiierte die rot-grüne Regierung das ‹Wohnbauprogramm 1000 +›, das vorsieht, bis 2035 mehr als tausend preisgünstige neue Mietwohnungen in kantonaler Eigeninvestition zu bauen. Mit knapp 1800 Franken Monatsmiete für 86 Quadratmeter in 4,5 Zimmern legt die Siedlung am Hirtenweg in Riehen die Messlatte hoch. ###Media_3### ###Media_4### Bereits im Wettbewerb mussten Totalunternehmer und Architekten gemeinsam ein Projekt samt verbindlichem Preis einreichen. Harry Gugger Studio gewann zusammen mit Erne Holzbau dank einem effizienten Modulbau und cleverer Etappierung: Die bestehende Bewohnerschaft zieht jeweils vor dem Abbruch vom Alt- in den Neubau und kann so in der Siedlung bleiben. Der Aushub dient dabei stets als Unterkellerung der Neubauten, was wiederum Kosten spart. ###Media_5### Die Siedlung am Hirtenweg ist Vorfertigung in extremis. Alle Installationen und Innenoberflächen, sprich Parkett, Putz, Fliesen und Malerarbeiten, passieren bereits in der Werkhalle. Das Achsmass einer Raumschicht beträgt maximal vier Meter, was die Transportierbarkeit sichert. In nur sechs Wochen ist ein Haus aufgerichtet. Von aussen sieht es dennoch wertig aus: Die Holzfassade leuchtet in sattem Schwedenrot. Lisenen und Gesimse artikulieren die Modulstösse und bilden mit dem markanten Vordach den konstruktiven Holzschutz. Ein offenes, unbeheiztes Treppenhaus aus Beton erschliesst die Wohnungen. Die rigide Schichtung der Module prägt die Grundrisse, doch spannen grosse Öffnungen diagonale Raumbezüge auf. ###Media_2### Die innere Materialisierung – geöltes Eichenparkett, weiss verputzte Wände und weiss lasierte Decken aus Tannenholz – erreicht die Kraft der Fassade nicht. Auch andernorts zeigen sich die Abstriche, die das Preisgünstige beim Bauen verlangt. Die Vorhangschienen si...
Rot, gut und günstig

Die Siedlung am Hirtenweg in Riehen von Harry Gugger Studio ist Vorfertigung in extremis. Alle Installationen und Innenoberflächen passierten in der Werkhalle. Von aussen sieht das Haus dennoch wertig aus.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?