Das Ricola Kräuterzentrum von Herzog & de Meuron. Fotos: Iwan Baan

Regenerativ bauen an der ETH

Die ETH schreibt einen Nachdiplomkurs für das Bauen mit «Regenerativen Materialien» aus. Der erste Kurs findet von Januar bis Mai 2020 statt.

Alternative Lösungen aus lokalen Ressourcen wie Lehm, biobasierten und wiederverwendeten Materialien werden auf der ganzen Welt entwickelt. Sie tragen zur Wiederherstellung und Verbesserung der natürlichen und sozialen Umwelt bei, sind jedoch im Bausektor nicht weit verbreitet. Das ‹Certificate of Advanced Study (CAS) Managing a project with Regenerative Materials›, das vom Lehrstuhl für Nachhaltiges Bauen der ETH Zürich ins Leben gerufen wurde, lehrt Kenntnisse und Fähigkeiten über regenerative Materialien von der Ressourcengewinnung über die Baustelle bis hin zum Betrieb und der Lebensdauer der Baustoffe. Der erste Kurs findet von Januar bis Mai 2020 statt. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Als Dozentinnen und Dozenten von der ETH lehren Roger Boltshauser, Sophie Claude, Guillaume Habert und Andrea Frangi. Externe Dozentinnen und Dozenten sind unter anderem Antonin Fabbri, Laetitia Fontaine, Dominique Gauzin-Müller oder Martin Rauch.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen