Pro Helvetia ernennt Biennale-Jury

Bis anhin entschied die eidgenössische Kunstkommission, wer die Schweiz an der Architektur- und Kunstbiennale in Venedig vertritt. Das Kulturförderungsgesetz, das nächstes Jahr in Kraft tritt, weist diese Aufgabe neu Pro Helvetia zu.

Für die Auswahl der Architekten und Künstlerinnen hat die Stiftung eine siebenköpfige Jury beauftragt. Diese bestimmt neu auch eine Kuratorin, welche die Ausstellungen gestaltet. Alle Sprachregionen sollen im Gremium gebührend vertreten sein. Aus der Deutschschweiz konnten Peter Fischli vom Künstlerduo Fischli Weiss und Peter Schneemann, Direktor des Instituts für Kunstgeschichte der Uni Bern, für das neue Amt gewonnen werden. Die lateinische Schweiz wird vertreten durch Katya Garcia-Anton, Leiterin des Centre d’art contemporain in Genf, den Lausanner Architekten Philippe Rahm, den Kurator Arthur de Pury, Leiter des Centre d’art de Neuchâtel, und Simona Martinoli, Expertin für Architekturgeschichte. Als ausländische Expertin wurde die polnische Kunstkritikerin Joanna Mytkowska engagiert.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen