Das Haus «Solaris» steht gegenüber der Roten Fabrik in Zürich. Fotos: Beat Bühler

«Photovoltaik ist besser, als man denkt»

Am Montag lancierten Hochparterre und EnergieSchweiz ihre Heftreihe für Solararchitektur. Das solare Architekturzeitalter ist angebrochen.

2018 wird das Jahr der Sonne, denn Hochparterre und EnergieSchweiz lancieren eine Heftreihe zur Solararchitektur. Die Zahlen sprechen dafür. «In den letzten zehn Jahren sind die PV-Module zehn Mal günstiger und zwei Mal effizienter geworden», erklärte Stephen Wittkopf von der HSLU an der Heftvernissage am Montag in Zürich. Eine PV-Hülle sei heute schon günstiger als eine hochwertige Steinfassade. «Und die Entwicklung wird weitergehen.» Auch im Ausdruck verschieben sich die Grenzen des Möglichen. Das Trägerglas kann beschichtet, bedruckt, satiniert, sandgestrahlt oder profiliert werden. Die Behandlung reduziert den Leistungsgrad um rund 20 Prozent, so Wittkopf. Sein Motto: «Wir wollen schön viel Strom produzieren.» Die Zeiten, als PV nach PV aussah, sind also vorbei. Das zeigt auch das Solarhaus, das Huggenbergerfries Architekten gegenüber der Roten Fabrik in Zürich gebaut haben. Blaurotschwarz schillert das gläserne PV-Kleid. Die Architektin Astrid Staufer will ihren Beruf allerdings nicht ...
«Photovoltaik ist besser, als man denkt»

Am Montag lancierten Hochparterre und EnergieSchweiz ihre Heftreihe für Solararchitektur. Das solare Architekturzeitalter ist angebrochen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch