Ein neuer Blick auf Paris aus dem geplanten Hochhaus an der Porte de Versailles. Fotos: Herzog & de Meuron

Paris wächst wieder in die Höhe

Ende März gaben die Pariser Stadtbehörden grünes Licht für den Bau der «Tour Triangle», einem 180-Meter-Turm auf dreieckigem Grundriss. Das Projekt stammt von Herzog & de Meuron.

Die Tour Montparnasse versetzte Paris 1973 in eine Schockstarre in Sachen Hochhäuser. Das Entsetzen über den dunklen 210-Meter-Turm führte zur Beschränkung der Gebäudehöhe in der Hauptstadt auf 35 Meter (die Hochhausstadt La Défense liegt ausserhalb der Stadtgrenzen). Jetzt kann Paris wieder in die Höhe wachsen: Ende März gaben die Stadtbehörden grünes Licht zum Bau der Tour Triangle, einem 180-Meter-Turm auf dreieckigem Grundriss. Das Projekt stammt von Herzog & de Meuron, zu stehen kommt das Bürohaus mitten ins Messezentrum Parc des Expositions. Dieses liegt – wie die Tour Montparnasse – im 15. Arrondissement, allerdings ganz am Rand der Stadt an der Porte Versailles. Die Meinungen über das neue Hochhaus sind geteilt: «Das beweist, dass sich die Stadt bewegen kann», meinte die stellvertretende Bürgermeisterin Anne Hidalgo gegenüber «Le Figaro». Schliesslich war es ihr Chef, Bürgermeister Bertrand Delanoë, der das Projekt förderte. Für den Denkmalschützer Olivier de Rohan Chabot ist der Turm hingegen «eine Beinträchtigung der Schönheit der Hauptstadt». Bereits im nächsten Jahr soll mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist für 2016–2017 geplant.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen