Transparenz, auch zu Treppenhaus und Speisekammer. Fotos: Gilbert Weise

Nüchterne Frische

Für das Wohnhaus ‹Deux chevaux› im Basler Quartier Lysbüchel Süd haben Kollektive Architekt Normen und Gesetze ausgereizt und um jeden Zentimeter gefeilscht.

«Erst einmal ermöglichen», schreiben Kollektive Architekt über ihr Wohnhaus im Basler Quartier Lysbüchel Süd: Geschossplatten, Treppe und Lift, vier Stützen, zwei Brandwände. In dieser pragmatischen Struktur haben sie sparsam und kompakt Wohnungen organisiert. «Der Rest ist Bekleidung» – die der Nüchternheit des Inneren Ausdruck verleiht: Holzständerfassade, Stahlbalkone, davor Bänder aus Eternitwellen, die keck ihren Saum lüpfen. Als eine Art Brise Soleil schützen sie die Rollen der Holzsonnenstoren vor dem Wetter und erweitern das Innere um eine schmale Schicht nach aussen – baurechtlich sind sie Fassadenschmuck und dürfen daher die Baulinie überragen. Den Namen ‹Deux chevaux› verdankt das Haus mit neun Genossenschaftswohnungen auch diesen Streifen, die an den Kühlergrill der legendären ‹Ente› von Citroën erinnern. ###Media_2### ###Media_3### Die Wohnungen sind vielfältig nutzbar und dank der mit groben Spanplatten beplankten Wände anpassbar. Normen und Gesetze seien ausgereizt, so die Architekten; sie sprechen von einem «Feilschen um jeden Zentimeter». Das Ergebnis kann sich sehen und zählen lassen: lichte Räume mit Bezügen untereinander. 4,5 Zimmer auf 77 Quadratmetern. Bei einer maximalen Bewohnerschaft von 25 Personen liegt der Flächenverbrauch pro Kopf bei nur 35 Quadratmetern, inklusive aller gemeinsamen Räume: Mansardenzimmer, eine Gartenhalle im Sockelgeschoss mit Veloraum und Werkstatt, eine Dachterrasse sowie in der Attika Waschküche und ‹Badestube› – hier steht die Badewanne des Hauses. Zum Gemeinschaftlichen zählt auch das Treppenhaus, dessen Übereckläufe das Treppensteigen leicht machen. Bodentiefe Fenster neben den Eingängen gewähren beim Auf- und Abstieg Einblick in die Stuben der Nachbarn, mal holländisch offen, mal durch einen Vorhang gefiltert oder zugeklebt. Das Kollektive erlebt jeder anders.   ###Media_...
Nüchterne Frische

Für das Wohnhaus ‹Deux chevaux› im Basler Quartier Lysbüchel Süd haben Kollektive Architekt Normen und Gesetze ausgereizt und um jeden Zentimeter gefeilscht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?