Das neue alte Haus der Farbe: Beat Soller (Ex-Präsident), Stefanie Wettstein (Leiterin Haus der Farbe) und Erwin Haas (neuer Präsident).

Neuer Präsident im Haus der Farbe

Das «Haus der Farbe» bewegt sich: seit Mitte Mai ist ein neuer Präsident im Amt, im August startet ein neuer Studiengang.

Seit Mitte Mai hat das Haus der Farbe ein neuer Präsident: Erwin Haas übernimmt von Beat Soller, der während 17 Jahren amtierte. Dieser Präsidentenwechsel zeige die Vernetzung, der Fachschule, heisst es in der Pressemeldung – vermeintliche Konkurrenten ziehen am gleichen Strick und engagieren sich für eine übergeordnete Sache, für Qualität und Berufsstolz im Handwerk und am Bau. Denn gleichzeitig wechselt das Präsidium vom Gestaltungsprofi der Firma Max Schweizer zum operativen Leiter des Unternehmens Schlagenhauf. 

Dieses Credo passt zum neuen Haus der Farbe-Studiengang, der ab August 2019 startet. «Gestalterin im Handwerk» richtet sich an Handwerkerinnen und Handwerker aller Richtungen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den Fachgebieten zu fördern. So soll sich ein Netzwerk bilden, das sich über erstklassiges Handwerk definiert, Ideen generiert und den Berufsstolz stärkt. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und zweistufig: Drei Semester führen zur Berufsprüfung, drei weitere zur Höheren Fachprüfung.

Wer sich vom Angebot der Fachschule ein Bild machen will, besucht deren Tag der offenen Tür: «Fertig los» am Freitag, 5. Juli 2019 ab 14 Uhr.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen