Neuer Geschäftsführer bei Minergie

Christian Röthenmund übernimmt von Franz Beyeler die Geschäftsführung von Minergie in Bern. Franz Beyeler übernimmt den Aufbau der Minergie International AG.

Christian Röthenmund übernimmt von Franz Beyeler die Geschäftsführung von Minergie in Bern. Röthenmund ist gelernter Zimmermann, diplomierter Bauführer und Marketingplaner, und hat an der Universität Luzern ein betriebswirtschaftliches Studium abgeschlossen. Zuletzt war er als Marketing-Direktor in der Dämmstoffindustrie bei der Saint-Gobain Isover SA tätig. An Herausforderungen mangele es nicht, erklärt Christian Röthenmund in einer Pressemitteilung von heute: «All die Förderprogramme haben den Sanierungsstau in der Schweiz nicht aufgelöst», gibt er zu bedenken und kündigt für Minergie eine Weiterentwicklung der Strategie an, bei der insbesondere Qualitätssicherung, Bauerneuerung und das Monitoring der Energieflüsse im Gebäude eine grosse Rolle spielen würden: «Mit der neuen Energie- und Klimapolitik des Bundes und der Kantone werden an Bauwerke in der Schweiz sehr hohe Anforderungen bezüglich Energieeffizienz gestellt. Entsprechend gross wird die Ausbreitung von neuen bautechnischen Lösungen sein, was bei Planenden und Ausführenden neues Fachwissen und neue Kompetenzen erfordert. Die logische Folge dieser Entwicklung ist der Ruf nach gesicherter und überprüfbarer Bauqualität.» Zumindest vorläufig bleibt aber auch der abtretende Geschäftsführer Franz Beyeler dem Verein Minergie erhalten. Er übernimmt laut Pressemitteilung den Aufbau der Minergie International AG.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen