Die Startseite von macharch.ch Fotos: macharch.ch

Netzkritik: macharch.ch

Der neue Internetauftritt von Mach Architektur zeigt, worauf sich ein international tätiges Büro im Internet einlässt. Und wie man 300 über den Globus verteilte Projekte dokumentiert.

Projekte präsentieren kann jeder, meinte die «Netzkritik» vor zwei Wochen. Wenn aber, wie im Fall von Mach Architektur, über 300 Arbeiten über den Globus verteilt dokumentiert werden müssen, wird es kompliziert. Die Macher der neuen Webseite lösen das Problem mit einer interaktiven Karte. Darauf sind alle Projekte per Stecknadel vermerkt, und nach «Stadt», «Kunde» und «Jahr» filterbar. Das schafft Übersicht und Möglichkeiten: zum Beispiel sich das weltumspannende Ladenimperium der Firma Bally vor Augen zu führen. Mach macht Architektur und Innenarchitektur für internationale Marken. Da gilt es, Vertrauen und Seriosität zu vermitteln. Das tut der Internetauftritt mit sauberem Layout und Serifenschrift. Vieles leisten auch die Bilder. Sie präsentieren einerseits ausgewählte Projekte des Büros. Anderseits sagen sie klar, wer sich angesprochen fühlen soll. «Hochparterre Bücher» beispielsweise wird sich für den nächsten Umbau an der Gasometerstrasse nicht bei Mach melden. Die Entscheider jeder grossen Marke fühlen sich hier aber sicher gut aufgehoben, noch bevor sie die Kundenliste genauer angeschaut haben. Stichwort genau schauen: alle Projektbilder können im Vollbildmodus betrachtet werden. Das zeugt vom Selbstvertrauen des Büros. Und geht natürlich nur, wenn man sich professionelle Fotografen leisten kann. Wir haben es hier also mit einem globalen Dienstleister zu tun. Für einen solchen ist das Internet der ideale Ort sich zu präsentieren, schliesslich kennt das World Wide Web keine Grenzen. Sag sich so leicht, hat aber Konsequenzen, zum Beispiel das Sprachproblem. Macharch.ch gibt es in einer englischen und einer deutschen Version. Auf der Startseite finden Besucher zudem eine kurze Zusammenfassung auf Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch und Japanisch. Fazit: macharch.ch zeigt, worauf sich ein international tätiges Büro im I...
Netzkritik: macharch.ch

Der neue Internetauftritt von Mach Architektur zeigt, worauf sich ein international tätiges Büro im Internet einlässt. Und wie man 300 über den Globus verteilte Projekte dokumentiert.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?