Die Startseite von Iconichouses.org

Netzkritik: iconichouses.org

Die Webseite iconichouses.org trägt Ikonen der modernen Architektur zusammen. Sie setzt sich dafür ein, dass die Gebäude weiterhin besichtigt werden können.

Vor zwei Jahren besuchte ich die «Casa Curutchet» in der argentinischen Kleinstadt La Plata, eine Autofahrtstunde östlich von Buenos Aires. Designprofessor Gui Bonsiepe hatte mich auf «Le Corbusiers einziges Gebäude in Südamerika» aufmerksam gemacht und eine Besichtigung arrangiert. Das Haus beeindruckte mich mit seiner Geschichte, sein Zustand jedoch war erbärmlich. Die «Casa Curutchet» finde ich heute auf iconichouses.org wieder. Die Webseite trägt Ikonen der modernen Architektur zusammen. Hinter dem Projekt steht die Architekturhistorikerin Natascha Drabbe, Besitzerin und Kuratorin des «Van Schijndel Huis» im holländischen Utrecht. Sie hat sich auf die Suche nach anderen Architekturikonen gemacht und dabei ein illustres Grüppchen Gleichgesinnter gefunden: Susanna Pettersson (Direktorin der «Alvar Aalto Foundation»), Lynda Waggoner (Direktorin von Frank Lloyd Wrights «Fallingwater»), Kimberli Meyer (Direktorin des MAK-Center im «Schindler House» Los Angeles) und Iveta Cerna (Direktorin von Mies van der Rohes «Villa Tugendhat»). Das Netzwerk setzt sich dafür ein, dass die Gebäude weiterhin besichtigt werden können. Und es will bewusst machen, wie schwierig es ist, «die Gebäude am Leben zu erhalten», wie es Natascha Drabbe in der Pressemitteilung zum Launch der Webseite formuliert. «Gerade in Zeiten mangelnder finanzieller Unterstützung, mit zu wenig Mitarbeitenden und drohendem Abriss.» Iconichouses.org versammelt bis jetzt rund hundert Häuser auf einer Weltkarte. Darauf navigiert der Besucher. Zudem steht ihm ein Häuser- und ein Architekten-Index zur Verfügung. Der Klick auf ein Icon fördert ein kleines Bild, den Namen des Architekten, die Jahreszahl und die Adresse zutage. Leider ziemlich versteckt gibt es eine genauere Beschreibung, ein «Highlight» und einen «Tip». Dies aber nur bei vielleicht der Hälfte der Häuser. Fazit: Iconichouses.org ...
Netzkritik: iconichouses.org

Die Webseite iconichouses.org trägt Ikonen der modernen Architektur zusammen. Sie setzt sich dafür ein, dass die Gebäude weiterhin besichtigt werden können.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?