Gesehen auf «Anneke in Amsterdam». Strandgutsammler-Museum auf der Insel Texel (NL) von Mecanoo Architecten. Fotos: Mecanoo Architecten

Netzkritik: Anneke in Amsterdam

Vor zwei Jahren zogen wir dem Blogprojekt «Hochparterre International» den Stecker. Anneke Bokern, unsere Korrespondentin aus Amsterdam, bloggt weiterhin kompetent und charmant aus der holländischen Hauptstadt.

Im September 2005 startete Hochparterre das Internetprojekt «Hochparterre International»: 5 Architekturjournalisten betrieben 5 Blogs aus 5 Metropolen: Amsterdam, Barcelona, New York, Peking und Shanghai – später kam noch Dubai dazu – und berichteten über Architektur, Design, Kunst und Kultur in diesen Städten. Blogs waren damals angesagt, Städte erst recht und Hochparterre stolz, endlich aus dem selbstauferlegten Schweizbezug auszubrechen. Fünf Jahre später haben wir «Hochparterre International» den Stecker gezogen. Das Projekt war aufwändig und brachte kein Geld ein. Am Einsatz und Willen der Autoren lag es auf jeden Fall nicht, denn die meisten schreiben weiterhin im Internet. Falk Kagelmacher, unser Mann in Peking, betreibt einen Blog mit «urbaner Reportage-Fotografie» aus Peking und München. Markus Jakob, der aus Barcelona berichtete, sammelt seine Reportagen und Stadtbeobachtungen auf einer eigenwilligen Webseite. Und Anneke Bokern zieht die Sache auf eigene Faust weiter: Auf «Anneke in Amsterdam» hält sie uns weiterhin über Architektur, Design, Kunst und das Leben in der holländischen Hauptstadt auf dem Laufenden. Anneke Bokern weiss, wie Stadt und Gestaltung funktionieren und wo sie in Amsterdam (und den Niederlanden) passieren. Die Fachjournalistin begeistert ihre Leserschaft mit Charme und Witz: In der Kategorie «Leben» hat sie kürzlich einen kurzen Beitrag mit dem Titel «Gratulation» publiziert: 

 «Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!», sagte die Kindergärtnerin heute morgen. Ich dachte, sie gratuliere mir, weil ich es tatsächlich geschafft hatte, meiner Zweieinhalbjährigen mal eine Hose anzuziehen anstelle des heiß geliebten Prinzessinnenkleids. Sie redete aber über Fußball. «Anneke in Amsterdam» ist ein Wordpress-Blog von der Stange. Er verzichtet fast vollkommen auf ein Layout. Nur feine graue Linien trennen die Beiträge und Blog-...
Netzkritik: Anneke in Amsterdam

Vor zwei Jahren zogen wir dem Blogprojekt «Hochparterre International» den Stecker. Anneke Bokern, unsere Korrespondentin aus Amsterdam, bloggt weiterhin kompetent und charmant aus der holländischen Hauptstadt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?