So hätte «Gassa» aussehen können. Die Stimmbevölkerung der Stadt Schaffhausen hat das Projket abgelehnt. Fotos: Visualisierung: Stadt Schaffhausen

Nein zum Restaurant am Rhein

Mit 55 Prozent Nein-Stimmen lehnt die Stadt Schaffhausen die Vorlage «Gassa – Restaurant am Rhein mit Platzaufwertung» ab. Gut so, schreibt Hans-Georg Bächtold.

Der Handlungsbedarf am Rheinufer in Schaffhausen beim Salzstadel ist bekannt: ein Entwicklungsgebiet mit historischem, städtebaulichem und landschaftsplanerischem Potential. Die städtischen Behörden wollten den Ort mit einem Restaurantprojekt aufwerten. Das Parlament war auch dafür. Eigentlich erfreulich – wer will nicht am Rheinufer endlich ein Bier trinken können? Nun ist das Vorhaben an der Urne mit 55 Prozent gescheitert. Der klare Entscheid freut mich. Testplanung, Ideen, Wettbewerb Was auch immer die Abstimmenden beim Ausfüllen der Stimmzettel gedacht haben – soll die Stadt auch noch ein Restaurant öffnen? Sind die Kosten von 2,18 Mio. Franken zu hoch? Muss der Autoparkplatz nicht erhalten bleiben? Ist das Projekt gut?  Projekt sei ungenügend – das abgelehnte Projekt war ein Einzelschritt ohne Druck, ohne Sicht aufs Ganze. Das Nein bietet die Chance für eine Testplanung über das gesamte Areal am Rheinufer von den Fischerhäuser über den Salzstadel bis zum Gaswerkareal. Die vielen ...
Nein zum Restaurant am Rhein

Mit 55 Prozent Nein-Stimmen lehnt die Stadt Schaffhausen die Vorlage «Gassa – Restaurant am Rhein mit Platzaufwertung» ab. Gut so, schreibt Hans-Georg Bächtold.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch