Offene, fliessende Räume charakterisieren das Oerestad College von 3XN Arkitekter aus Kopenhagen. Fotos: © 3XN Arkitekter

Nachdenken über Räume für Bildung

Blaser Architekten zeigen im Basler schauraum-b die Ausstellung «RaumBildung BildungsRaum». Begleitet von Vorträgen soll diese den Diskurs über den zeitgenössischen Schulhausbau fördern.

 

Christian Blaser vom Basler Büro Blaser Architekten ist einer jener Architekten, die sich systematisch für architekturrelevante Diskurse einsetzen. Mit der Ausstellung «RaumBildung BildungsRaum - gemeinsam Lern- und Lebensräume für die Zukunft gestalten» bespielt er nun bereits zum fünften Mal seit 2010 den Basler schauraum-b. Ziel der Kooperationsveranstaltung mit dem Schweizerischen Netzwerk Bildung&Architektur ist es, die Zusammenarbeit von Schulen, Architekten und Verwaltungen zu fördern und somit den Weg zu räumlich und pädagogisch zukunftsweisenden Lösungen zu bahnen. Angesichts zahlloser Schulen aller Bildungsstufen, die derzeit umgebaut oder neu erstellt werden, ein aktuelles Thema.

 

Mit «Säulen zum Informieren», «Tischen zum Inspirieren», einem «Boden der Tatsachen» und «Räumen zum Assoziieren» vermittelt die Ausstellung in einem ersten Teil pädagogische und architektonische Grundlagen. Ein zweiter Teil zeigt Modelle und Illustrationen von Schulbauten aus der Schweiz und aus Dänemark. Gute Gelegenheiten, die Ausstellung zu besuchen bieten die insgesamt 11 Vorträge, die bis zum Ausstellungsende im Juni stattfinden. Pädagogen, Journalisten, Architekten und Wissenschaftler werden zu relevanten Themen diskutieren.

«RaumBildung Bildungsraum» im Basler schaulager-b (31.10.2013 - 13.06.2014)

 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen