Der gemeinschaftlich genutzte ‹Cross Innovation Space›. Fotos: Waldrap

Möglichkeitsräume

Der Innovationsparks Biel von Waldrap Architekten präsentiert sich mit seiner mattschwarzen Rasterfassade nach aussen elegant und zurückhaltend. Die Innenräume sind durch ihr Tragwerk geprägt.

Die Schweiz steht seit Jahren immer wieder auf dem Innovationssiegertreppchen. Projekte wie der Innovationspark Biel stärken diese Spitzenposition: Der strenge schwarze Riegel liegt zentral, direkt am Bahnhof. Er erinnert an eine gigantische Maschine, in der geforscht und produziert wird. Vier Forschungszentren und zwei Hochschulen, Start-ups und Unternehmen treffen hier in Werkstätten, Ausstellungsflächen und Begegnungsräumen aufeinander und können interdisziplinär zusammenarbeiten. Dieser Mix ist in der Schweiz einzigartig und soll schliesslich als Innovationsmotor funktionieren. ###Media_2### ###Media_3### Mit seiner stringenten mattschwarzen Rasterfassade aus Stahlprofilen präsentiert sich der Neubau nach aussen elegant und zurückhaltend. Die grossen Verglasungen gewähren Einblick in die Ausstellungsflächen und die dahinterliegende zweigeschossige Werkhalle. Ein ‹FabLab› im Erdgeschoss soll alle interessierten Bewohner der Stadt einbeziehen in Forschung und Produktion. Transparenz wird hier gelebt, nach aussen getragen, aber vor allem auch intern genutzt. Das räumliche Zusammenfassen von Unternehmerinnen, Forschern und Studierenden macht mögliche Schnittstellen und Synergien schnell sichtbar. Eigens dafür wurde ein gemeinschaftlich genutzter ‹Cross Innovation Space› geplant: Hier treffen verschiedene Berufsleute ungezwungen aufeinander, tauschen sich nach Feierabend auf der Terrasse mit Sicht bis Bielersee bei einem kühlen Getränk aus und spinnen dabei Ideen und Lösungsansätze weiter. ###Media_1### ###Media_4### ###Media_5### Der Innovationsraum und die Werkhalle werden stark durch ihr Tragwerk geprägt. Die meisten Räume zeigen jedoch, dass neben der Transparenz auch Flexibilität bedeutend ist. So ist etwa die zweisprachige Signaletik im Innenraum auf schnelle Veränderung ausgelegt. Auch die Gebäudetechnik lässt sich erweitern oder nachbessern, da...
Möglichkeitsräume

Der Innovationsparks Biel von Waldrap Architekten präsentiert sich mit seiner mattschwarzen Rasterfassade nach aussen elegant und zurückhaltend. Die Innenräume sind durch ihr Tragwerk geprägt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?