Mehr Ausländer

Nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative hat das Feilschen um die Kontingente begonnen. Die baunahe Ingenieur- und Planungsbrache brauche jährlich mindestens 800 zusätzliche Fachkräfte aus dem Ausland, rechnet die Vereinigung USIC vor. Sonst werde die Branche «ganz einfach abgewürgt».

Die Mehrheit der Stimmbürger will sie nicht, braucht sie aber: Nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative hat das Feilschen um die Ausländer-Kontingente begonnen. Auch die Planerbüros brauchen dringend ausländische Unterstützung, da in der Schweiz Ingenieurmangel herrscht. «Die baunahe Ingenieur- und Planungsbrache ist auf die Zuwanderung von mindestens 800 Fachkräften pro Jahr angewiesen», kommt die Schweizerische Vereinigung beratender Ingenieurunternehmen USIC zum Schluss, nachdem sie ihre Mitglieder befragt hat. Die USIC fordert Bundesrat und Parlament darum auf, bei der Umsetzung Augenmass zu halten. Sonst werde die Branche «ganz einfach abgewürgt», warnt USIC-Präsident Heinz Marti.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen