Licht, Loft, Freiheit

Die Pariser Architekten Lacaton & Vassal sind bekannt für grosse, günstige und raue Räume zum Wohnen. Ein Genfer Hochhaus ist ihr erstes Werk in der Schweiz. Es zeigt: Hier ist das nicht so einfach.

Fotos: Philippe Ruault

Die Pariser Architekten Lacaton & Vassal sind bekannt für grosse, günstige und raue Räume zum Wohnen. Ein Genfer Hochhaus ist ihr erstes Werk in der Schweiz. Es zeigt: Hier ist das nicht so einfach.

Bei manchen Schweizer Architekten haben Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal Kultstatus. Ihre ersten Werke machten sie Anfang der Neunzigerjahre zum Geheimtipp: Einfamilien- und Ferienhäuser mit verblüffend kleinem Budget, simpler Konstruktion, aber riesigem Wohnraum. Die Hälfte dieser 300-Quadratmeter-Häuser für 100 000 Franken bestand aus einem kunststoffumhüllten Wintergarten. Es folgten Sozialwohnungen nach dem gleichen Prinzip: billig, aber gross. Raum als Luxus. Später verwandelten sie bedrückende Wohnblöcke in luftige, lebenswerte Hochhäuser. Sie öffneten die Fassaden und stellten eine Schicht unbeheizter Wintergärten und Balkone davor – was weniger kostete als der schon geplante Abbruch und den Bewohnern viel Raum zur Aneignung gab. Dass der meistens mit Monobloc-Plastikstühlen möbliert war und nicht mit schicken Eames-Chairs, tat der Sache keinen Abbruch. Im Gegenteil. Es ist der Loft-Trick: Bei wenig Gestaltungswillen, viel Luft und rauer Pragmatik ist es egal, wie das Detail aussie...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch