Kultur kann töten

Ein Streit zweier betrunkener Russen über Poesie und Prosa hat ein tödliches Ende genommen, berichtete die Basler Zeitung heute. Das macht uns nachdenklich.

Ein Streit zweier betrunkener Russen hat ein tödliches Ende genommen, berichtet die Basler Zeitung heute. Ihre Diskussion über die jeweiligen Vorzüge von Poesie und Prosa eskalierte so sehr, dass der Poesie-Verfechter den Prosa-Fan erstach. Schon im September, so die BaZ weiter, schoss in Rostow am Don ein Russe einem andern im Streit über Immanuel Kant in den Kopf.
Das macht uns nachdenklich. Einerseits begrüssen wir natürlich, dass kulturelle Themen an Stellenwert im Alltag gewinnen, die Menschen bewegen. Andererseits: Wollen wir, dass ein betrunkener Zumthor-Verfechter einen Botta-Fan im Streit totschlägt?

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen