Die Fotos von Roland Bernath zeigen das sanierte, extra mit Klassikern ausgestattete Haus.

Klassiker zum Jubiläum

Vor zwanzig Jahren gründete Kaspar Diener sein Inneneinrichtungsgeschäft in Winterthur. Gestern hat er sein Jubiläum gefeiert und gleichzeitig die Ausstellung «Leimeneggstrasse 43» eröffnet. Am Samstag kann man das Haus besichtigen, die Ausstellung läuft bis 6. September.

Vor zwanzig Jahren gründete Kaspar Diener sein Inneneinrichtungsgeschäft in Winterthur. Gestern hat er sein Jubiläum mit einem Apéritif in seinem Geschäft am Obertor gefeiert und gleichzeitig die Ausstellung «Leimeneggstrasse 43» eröffnet. Architekt Hermann Siegrist erstellte die Leimenegghäuser 1932 als Manifest des Neuen Bauens: Die schmalen Reihenhäuser bestehen aus dünnem Beton, die Fenster sind teilweise aus Stahl und über Eck rahmenlos verglast. Vor einigen Jahren kauften Benjamin Widmer (Architekten Bernath + Widmer) und seine Partnerin Marisa Eggli eines der Häuser. Die beiden führten das Haus in jahrelanger akribischer Arbeit auf den Ursprungszustand zurück.

Die Ausstellung zeigt das restaurierte Haus in grossformatigen Bildern von Roland Bernath. Dafür wurde es extra mit Klassikern aus der Entstehungszeit eingerichtet, mit Möbeln von Le Corbusier, Werner und Max Moser, Eileen Gray, Max Ernst Haefeli, Alfred Roth, Alvar Aalto. An diesem Samstag gibt es zudem die Gelegenheit, das Haus zu besichtigen. Ausserdem sind die Architekten Bernath + Widmer morgen Mittwoch an einem Vortrag über ihr Erstlingswerk (ein Scheunenumbau in Dingenhart) im Architekturforum Zürich zu sehen und zu hören.

Ausstellung «Leimeneggstrasse 43»
– Ort: Kaspar Diener Inneneinrichtungen, Obertor 9, Winterthur
– Dauer: bis Samstag, 6. September 2014 (Dienstag bis Freitag 9–12 und 13–18.30 Uhr; Samstag 9–16 Uhr)

Hausbesichtigung
– Ort: Leimeneggstrasse 43, Winterthur
– Datum: Samstag, 30. August 2014, 14–16 Uhr

Vortrag Bernath + Widmer
– Ort: Architekturforum Zürich
– Datum: Mittwoch, 27. August 2014, 19 Uhr

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen