Architekt Davide Macullo hat vier dreieckige Gebäudeteile zu einer Hausskulptur zusammengeschoben. Fotos: Jansen AG

Jansen eröffnet Campus

7000 kamen zum Tag des offenen Jansen-Campus und schauten sich das Werk und das neue Bürogebäude des Tessiner Architekten Davide Macullo an.

Am Samstag, 9. Juni, öffnete die Firma Jansen Türen und Tore zu ihrem Werkgelände in Oberriet. 7000 nahmen die Gelegenheit wahr und schauten sich an, wie man Präzisionsstahlrohre und Stahlprofilsysteme sowie Kunststoffprodukte für den Bau und die Industrie herstellt.
Erstmals war auch das neue Bürogebäude «Jansen Campus» zugänglich. Das vom Tessiner Architekten Davide Macullo geplante Haus ist ein «Signal gegen Innen und Aussen» wie Christoph Jansen, Verwaltungsrat und Vertreter der Geschäftsleitung der Jansen AG, an der Pressekonferenz sagte. «Ausserdem ist der 15 Millionen teure Neubau mit 2400 Quadratmetern Nutzfläche ein Referenzobjekt für eigene Produkte», so Jansen weiter. Macullo verwendete etwa das neue Stahlrohrsystem «VISS SG» für die grossformatigen Fensteröffnungen oder die automatischen Brandschutz-Schiebetüren aus «Janisol 2 EI30». «Sogar die Hubsäule in den neuen Schreibtischen stammt aus unserer Produktion», erklärte Jansen nicht ohne Stolz.
Und die Architektur? Die skulpturale Form sei eine Reaktion auf die bergige Umgebung und die zackige Dachform will die Brücke zwischen dem angrenzenden Einfamilienhausquartier und den grossen Hallen auf dem Betriebsgelände schlagen, erklärte Macullo seinen Entwurf.

Das neue Haus erweitert die Büroflächen des Unternehmens und fasst neu die Bereiche Entwicklung, Geschäftsleitung, Kommunikation sowie Schulung unter einem Dach zusammen.


close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen