«Märchenschloss» Militärkantine St.Gallen. Foto: Jean-Claude Jossen

Hotel und Restaurant statt Offizierskasino

Die «Militärkantine» in St.Gallen wird am kommenden Wochenende als grosses Restaurant und kleineres Hotel neu eröffnet.

Die «Militärkantine», ein Fantasie-Schlösschen mit Baujahr 1902, ist ein Überbleibsel der Militärbauten am nördlichen Rand des einstigen St.Galler Kasernenareals. Die Kaserne selbst wurde 1980 für den Autobahnanschluss abgebrochen, die Militärkantine mit ihrem grosszügigen Kastaniengarten ging in städtischen Besitz über und wurde in  Restaurant Kastanienhof unbenannt. Die Obergeschosse des Hauses blieben weitgehend ungenutzt.2010 suchte die Stadt nach einem neuen Nutzungskonzept. Damals taten sich vier Leute zusammen und reichten einen Vorschlag ein. Hier könnte zusätzlich zum Restaurant auch ein Hotel entstehen. Die Renovation des Hauses machte eine Volksabstimmung nötig, doch der 6-Millionen-Franken-Kredit wurde bewilligt. Die Betreibergruppe brachte selber 2,4 Millionen Franken zusammen, um die Obergeschosse zum Hotel auszubauen.Jetzt ist eine sorgfältige Sanierung mit subtilen Eingriffen vollendet. Das Haus versteckt seine ursprünglich militärische Nutzung nicht, doch es spielt auch...
Hotel und Restaurant statt Offizierskasino

Die «Militärkantine» in St.Gallen wird am kommenden Wochenende als grosses Restaurant und kleineres Hotel neu eröffnet.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch