Mit Farben, Möbeln und Vorhängen machen Truwant + Rodet einen alten Basler Fitnessklub zum Meetingraum. Fotos: Arnaud Bostelmann

Haustechnik als Gestaltungsmittel

Das Basler Architekturbüro Truwant + Rodet hat den Pausenraum für Schnetzer Puskas Ingenieure umgebaut. Was einfach klingt, war minimalinvasive Präzisionsarbeit.

Mit der Baubewilligung wurde die Sache unerwartet kompliziert. Eigentlich ging es bloss darum, beim Basler Anfos-Haus im Erdgeschoss Pausen- und Sitzungszimmer für Schnetzer Puskas Ingenieure zu bauen, weil es im Büro darüber zu eng geworden war. Das frühe Multifunktionshaus mit Parking, Gewerbe, Büros und Wohnungen war wenige Jahre zuvor saniert worden, es schien sich also um ein einfaches Vorhaben zu handeln. Doch die Baubehörden verlangten wegen der personenintensiven Nutzung eine neue Lüftung samt Monoblock und Sprinkleranlage. Damit war ein Grossteil des Budgets weg. ###Media_2### Truwant + Rodet haben das einzig Richtige getan: Weil die abgehängte Decke runtermusste, verzichteten sie darauf, sie zu ersetzen. Stattdessen haben sie die Lüftungsleitungen ersetzt und dem Zickzack des Haustechnikplans eine geometrische Ordnung gegeben. In strengem Rhythmus haben sie lineare Leuchten daruntergehängt. Dazwischen schwingt sich eine Vorhangschiene durch den Raum. Dazu Farbe und Möbel – und fertig ist das Deckenprojekt. Was einfach klingt, ist minimalinvasive Präzisionsarbeit. Der Boden ist geblieben. Wo eine Treppe ins Untergeschoss führte, sitzt nun ein kreisrunder Betonflick im schwarzen Plattenbelag. Die Struktur ist kräftig grün gestrichen. Das Weiss der Wände reicht nur bis knapp unter die Decke. Die beiden Stoffe der Vorhänge – semi-transparent und metallisch reflektierend – nehmen diesen Horizont auf. Überall blitzen Bruchstellen längst verschwundener Nutzungen auf. Selbstbewusst legt sich der Umbau wie eine neue Schicht über die der Vergangenheit. ###Media_3### Die Ausstattung ist Massarbeit. Die Lampen sind simple Aluminiumprofile mit LED-Band. Als Tische sitzen Aluminiumwabenplatten auf Stahlrohren mit kugelrunden Gummifüssen. Die Küche ist ein eingepasstes Wegwerfstück aus einem anderen Projekt. Wie man weiss, ist Wiederverwendung und Anpassung ...
Haustechnik als Gestaltungsmittel

Das Basler Architekturbüro Truwant + Rodet hat den Pausenraum für Schnetzer Puskas Ingenieure umgebaut. Was einfach klingt, war minimalinvasive Präzisionsarbeit.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?