Ein Stein, eine Siedlung: Baumschlager Eberle Architekten ziehen bei der Überbauung Ruggächern der ABZ in Zürich-Affoltern dieselbe Klinkerfassade über vierzehn Häuser. Fotos: Baumschlager Eberle Architekten

Hang zur Homogenität

Einheitliche Gebäudehüllen faszinieren. Doch ist eine Überbauung gross wie ein halbes Quartier, wird daraus Gleichmacherei. Ein Plädoyer für mehr Unterschiede.

Der diesjährige Fassadenaward «Prixforix» führt es wieder einmal vor Augen: Architekten mögen es homogen. Vom Sockel bis zum Dach, ob Eingang oder Schaufenster, vom ersten bis zum letzten Stein: Die Gebäudehülle zieht sich gleichförmig über das ganze Haus. Bei kleineren Gebäuden hat dies seinen Reiz. Die Gleichförmigkeit bindet die einzelnen Elemente des Hauses zusammen, gibt ihm Kraft und Stringenz, zeigt: Mit einer Idee hat der Architekt die Fassade von A bis Z im Griff. Auch bei Einzelbauten wie Hochhäusern leuchtet die homogene Hülle ein. Sie hebt den Turm als Objekt aus dem städtischen Kontext und gibt ihm eine Eigenständigkeit, die seiner besonderen Höhe entspricht. Bei grossen Überbauungen wird aus der Homogenität aber Gleichmacherei. Dasselbe Raster, dieselbe Idee prägt eine halbe Strassenflucht. Alle Eingänge sehen gleich aus, jede Ecke gleicht der nächsten. Das erschwert die Orientierung. Ob sie vor der richtigen Tür steht, erkennt die Bewohnerin erst an der Hausnummer. Mit der...
Hang zur Homogenität

Einheitliche Gebäudehüllen faszinieren. Doch ist eine Überbauung gross wie ein halbes Quartier, wird daraus Gleichmacherei. Ein Plädoyer für mehr Unterschiede.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch