Gute Geschäftslage der Architekturbüros

Der Auftragsbestand der Architekturbüros hat im 4. Quartal 2010 weiter zugenommen. Dies ergab die Januarerhebung der ETH-Konjunkturforschungsstelle (KOF) im Auftrag des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins (SIA). Entsprechend positiv ist die Beurteilung: Über 50% bezeichnen den Bestand als «gut», knapp 40% als «befriedigend», bloss 10% als «schlecht», heisst es in einer Pressemitteilung des SIA von heute.

Positiv fällt auch das Urteil zur Geschäftslage aus: 90% bezeichneten sie als «gut» oder «befriedigend». Die erbrachten Leistungen stiegen im 4. Quartal, auch wenn die Zunahme etwas geringer ausfiel als im Vorquartal. Die Bausumme der neu abgeschlossenen Verträge ist per saldo gewachsen, die Reichweite des Auftragsbestands ebenfalls. Knapp 25% der Büros gehen in Zukunft von wachsenden, bloss 5% von sinkenden Auftragseingängen aus. Entsprechend positiv sind die Erwartungen an die Geschäftslage in sechs Monaten: 25% rechnen mit einer günstigen, lediglich 7% mit einer schlechten Entwicklung. Die Büros planen einen Personalausbau. Gegenüber dem Vorquartal hat der Anteil jener, die eine Beschäftigungszunahme vorsehen, sogar zugenommen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen