Wohnhaus Baufeld D, Schönberg Ost, Bern. Architektur: Esch Sintzel, Zürich. Bezug: 2015. (1) 2 ½ Zimmer (61 m2 Hauptnutzfläche); (2) 3 ½ Zimmer (75 m2); (3) 3 ½ Zimmer (71 m²)

Günstig entwerfen

Wenn Private erschwingliche Wohnungen bauen, ist gewöhnlich nicht nur die finanzielle, sondern auch die architektonische Messlatte tief. Drei Projekte zeigen, wie Architekten die Kosten im Wohnungsbau mit schlanken Grundrissen drücken. Sie erfinden Neues oder orientieren sich an früher.

Drei Projekte zeigen, wie Architekten die Kosten im Wohnungsbau mit schlanken Grundrissen drücken. Sie erfinden Neues oder orientieren sich an früher.Wenn Private erschwingliche Wohnungen bauen, ist gewöhnlich nicht nur die finanzielle, sondern auch die architektonische Messlatte tief. Günstig bauen heisst dann meist billig bauen. Adimora, die Anlagestiftung von Pensimo für ‹ Affordable Housing › hat da andere Massstäbe. Die ersten drei Projekte in ihrem Portfolio sind alle über Wettbewerbe zustande gekommen. Zwar spart auch Adimora bei der Haustechnik und der Bauweise. So verzichtet sie bei allen drei Projekten auf ein Minergie-Label. Die Architekten mussten aber zeigen, dass sie die Kosten nicht nur mit günstigem Ausbaustandard und wenig Technik tief halten. Auch im Grundriss waren Erfindungen gefragt. Laut Astrid Heymann, Mandatsleiterin der Anlagestiftung, war viel Überzeugungsarbeit nötig. « Die Architekten haben das Thema des kostengünstigen Bauens noch nicht ganz entdeckt », sagt sie. Die drei Beispiele geben Anhaltspunkte für Planer, die schon im Entwurf die Kosten im Blick haben möchten. Entgegen den Erwartungen steht das erste Projekt in einem bürgerlich angehauchten Neubauquartier. Im Stadtteil Schönberg-Ost in Bern (siehe Hochparterre 4 / 11) planen Esch Sintzel Architekten zwei unterschiedliche Häuser: ein gutbürgerliches Wohnhaus mit ausladenden Eingangshallen und grosszügigen Loggien und ein kostengünstiges Pendant. Die Grundrisse sind aufs Wesentliche reduziert. Das Treppenhaus erschliesst vier Wohnungen pro Geschoss, das Entree ist minimal, und auch die 4½-Zimmer-Wohnung hat nur ein Bad. Mit 90 Quadratmetern ist sie sogar kleiner als die meisten Genossenschaftswohnungen. Der Clou ist aber der fehlende Balkon. Stattdessen lassen sich die Küchen in den Ecken des Gebäudes zu Loggien umfunktionieren: Öffnet man die französischen Fens...
Günstig entwerfen

Wenn Private erschwingliche Wohnungen bauen, ist gewöhnlich nicht nur die finanzielle, sondern auch die architektonische Messlatte tief. Drei Projekte zeigen, wie Architekten die Kosten im Wohnungsbau mit schlanken Grundrissen drücken. Sie erfinden Neues oder orientieren sich an früher.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?