Der Grosse BDA-Preis 2020 geht an Lacaton & Vassal Fotos: Till Budde

Grosser BDA-Preis 2020 für Lacaton & Vassal

Das Pariser Architektenduo Lacaton & Vassal erhalten für ihr Lebenswerk den Grossen BDA-Preis 2020.

Die französische Architektin Anne Lacaton und der französische Architekt Jean-Philippe Vassal erhalten den Grossen Preis des Bundes Deutscher Architekten (BDA). Die Jury bildete sich unter dem Vorsitz der BDA-Präsidentin Susanne Wartzeck aus dem Journalist Till Briegleb, der Architektin Katja Knaus, dem Architekturhistoriker Philip Ursprung und dem Architekt Max Wasserkampf. Diese würdigten das Architektenduo nicht nur für ihr umfangreiches und innovatives gebautes Werk, sondern insbesondere auch für ihre Haltung und eine Entwurfsmethodik, die sich in mehreren Aspekten grundlegend von der herkömmlichen Herangehensweise des Berufsstands unterscheide.

Die Wahl wurde wie folgt begründet: «Als Pioniere der Maxime ‹Umbau vor Neubau› gelten sie nicht nur als Vorbilder für klimagerechtes Bauen, sondern sind auch beispielgebend für ein politisches Engineering in prekären sozialen Situationen. Bauaufgaben, die sonst von der Auftraggeberseite rein ökonomisch diskutiert würden, begegnen sie als Architekten mit einer ‹Less is more›-Attitüde und erzielen damit in wirtschaftlicher, ökologischer, sozialer und nicht zuletzt gestalterischer Hinsicht Best-Practice-Beispiele von internationaler Wirkung, die vom Städtebau bis zum privaten Wohnraum grundlegende, ja atemberaubende Ergebnisse erzielen.»

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen