Die schönste Postautohaltestelle wenn nicht der Welt so doch der Schweiz. Fotos: Atelier f

Grosser Auftritt fürs Postauto

Fläsch hat dem Postauto einen grossen Empfang bereitet. Eine aus der Strassenmauer steigende Hütte als schönste Postautohaltestelle wenn nicht der Welt so doch der Schweiz.

In Fläsch feiert das Postauto einen grossen Auftritt. Nötig wurde die neue Haltestelle wegen einer Strassenreparatur. Da das Wakkerpreis-Dorf etwas auf Architektur gibt, lud die Gemeinde das Atelier-f zum Entwurf ein und stellte 55’000 Franken für den kleinen Bau ins Budget. Kurt Hauenstein und seine Architekten arbeiten in Fläsch und haben schon einige Perlen im Dorf gebaut. Ihre Haltestelle erinnert an die Mauern, die den Strassenraum fassen und prägen: Steiles Dach aus Blech mit Flugrost, konstruiert aus Stein – einst waren die Mauern aus Bruchstein, heute sind sie wie das Postautohüsli aus Stampfbeton. Die Wartenden sitzen auf einer sorgfältig geschreinerten Holzbank und sehen dank der schräg gestellten Fassade auf der einen und des grossen Fensters auf der andern, wann der Bus kommt, der das Dorf jede halbe Stunde mit der Welt verbindet. ...
Grosser Auftritt fürs Postauto

Fläsch hat dem Postauto einen grossen Empfang bereitet. Eine aus der Strassenmauer steigende Hütte als schönste Postautohaltestelle wenn nicht der Welt so doch der Schweiz.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?