Auf der Gotthard-Passhöhe öffnet diesen Sommer 2012 die Themenwelt «Sasso San Gottardo». Fotos: Holzer Kobler Architekturen

Gotthard in Szene gesetzt

Der Gotthard ist ein Ort der Mythen und Sagen wo die Menschen den Teufel Brücken bauen lassen. Auf seiner Passhöhe öffnet diesen Sommer die von Holzer Kobler Architekturen inszenierte Themenwelt «Sasso San Gottardo».

Der Gotthard ist ein Ort der Mythen und Sagen wo die Menschen den Teufel Brücken bauen lassen. Er verbindet Norden und Süden und ist ein Symbol für den Aufbruch, für technischen Fortschritt und Ingenieurkunst. Und ebenfalls hier zeigen sich die Grenzen des Fortschritts in kilometerlangen Staus. Auf der Gotthard-Passhöhe öffnet diesen Sommer 2012 die Themenwelt Sasso San Gottardo. Holzer Kobler Architekturen thematisieren in den Stollen und Felskavernen atmosphärisch die Herausforderungen im Umgang mit unseren Ressourcen. In fünf Räumen inszenieren sie die Themen Wasser, Klima, Mobilität und Lebensraum, Energie und Sicherheit. Diese Inhalte haben die Architekten in Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern und der Wissenschaft entwickelt. Ausgehend von ihrer historischen und örtlichen Relevanz stellt die Ausstellung zukunftsbezogene Fragen. Der denkmalgeschützte Teil der historischen Festung «Sasso da Pigna» ist Zeugnis des früheren Artilleriewerks aus dem Zweiten Weltkrieg. Er ist der Öffentlichkeit zum ersten Mal zugänglich und zeigt die Hintergründe zum Bau und den Alltag in der Festung. Themenwelt und historische Festung erstrecken sich über fast zweieinhalb Kilometer Länge. Schönes Detail: Dem Geschenk des Berges, den Riesenkristallen des Planggenstocks, ist ein eigener Raum gewidmet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen