Gott oder Verbrecher? Handwerker!

Was ist ein Architekt? Was kann er, was soll er? Das Berufsbild der Verbände BSA, SIA und FSAI ist erschütternd phantasielos und voller Angst.

Ein Architekt sei «Rivale des Schöpfers» schrieb Claude-Nicholas Ledoux. Bruno Taut sah in ihm den «Weltbaumeister», Adolf Loos immerhin noch einen «Verbrecher». Wie sehen wir ihn heute, den Architekten? Die Verbände BSA, FSAI und SIA, vereint in der Conférence Suisse des Architectes, beantworten die Frage im ‹Berufsbild Architekt›. Und verderben damit die Lust an diesem Beruf. Erstens: Der Text ist sprachlich schwach. «Zusammenhänge und wechselseitige Abhängigkeiten» könne der Architekt «zu einem gültigen Ganzen» vereinen. Das mag ihm mit Steinen gelingen, mit Worten nicht. «Die städtebauliche Setzung des Bauwerkes in der spezifischen Umgebung unter Berücksichtigung der vielfältigen Anforderungen und Rahmenbedingungen» – wer solch menschenferne Sätze drechselt, der baut auch menschenferne Häuser. Überhaupt: Wer das Wort «Leistungserbringung» benutzt, kann kein guter Mensch sein. Singen gegen den Sturm Zweitens ist der Text inhaltlich schwach. Vier Generationen nach Le Co...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch