Die Rotunde der Ancien Manège in Genf ist heute für alle Besucherinnen zugänglich. Fotos: Luis Díaz Díaz

Geschenkte Räume

Das Architekturbüro Estar hat die geschichtsträchtige Ancien Manège am Eingang der Genfer Altstadt in ein öffentliches Gebäude umgebaut. Die bewegte Geschichte des Gebäudes bleibt ablesbar.

Wo im 19. Jahrhundert Militärpferde trainierten und ab Mitte des 20. Jahrhunderts die Autos parkierten, besucht die Quartierbevölkerung heute Yogakurse, leiht sich Spielsachen aus oder bringt die Kinder zur Betreuung. Vor über zehn Jahren beschloss ein Quartierverein, die geschichtsträchtige Ancien Manège am Eingang der Genfer Altstadt solle ein öffentliches Gebäude werden. Mit Hartnäckigkeit und gutem Raumprogramm überzeugte er die Stadtverwaltung. Diese kaufte dem Kanton das denkmalgeschützte Haus ab und lobte 2014 einen offenen Wettbewerb aus. Das Architekturbüro Estar hat ihn gewonnen, weil es die Geschichte des Ortes weiterspinnt und ihn um eine Schicht reicher macht.   ###Media_2### ###Media_3### «Das Haus hat uns viele Räume geschenkt», sagt Stefano Cirulo Walker und meint damit, dass die Architekten mehr mit den vorhandenen Räumen als mit dem vorgegebenen Raumprogramm arbeiteten. In die Gebäudemitte haben sie im ersten Obergeschoss den grossen Saal gesetzt. Eine vom Dach abgehängte Vorhangbox erlaubt, ihn für unterschiedliche Veranstaltungen zu nutzen. Mit der Verschiebung des Haupteingangs in den östlichen Gebäudepfeiler spielen sie die Rotunde als nutzungsoffenen Raum frei. Die Pflastersteine begleiten die Besucherin vom neuen Vorplatz in den hohen Eingangsraum. Ein halbes Steinoval markiert den Eintritt ins Gebäude. In der gegenüberliegenden Gebäudeecke führt die Treppe in die Obergeschosse. Ihr Geländer tanzt auf leichten Staketen auf dem Ortbeton, die Hand gleitet auf gehobeltem Holz. Nicht überall sind die Details so souverän gelungen wie hier – die Anforderungen an robuste Oberflächen für den Kindergarten, die Nebenräume in der Gebäudemitte und die niedrigen Raumhöhen bezeugen den Spagat, der zu bewerkstelligen war. ###Media_4### ###Media_5### Gelungen ist die neue Schicht trotzdem: Die bewegte Geschichte des Gebäudes bleibt abl...
Geschenkte Räume

Das Architekturbüro Estar hat die geschichtsträchtige Ancien Manège am Eingang der Genfer Altstadt in ein öffentliches Gebäude umgebaut. Die bewegte Geschichte des Gebäudes bleibt ablesbar.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?