Der Newsletter von «german-architects» stammt künftig nicht mehr aus den Federn von «frei04».

german-architects ohne frei04

«frei04 publizistik» nennen sich die drei Journalisten, die seit 2007 für die Büroplattform «german-architects.com» ein eMagazin aufbauen. Nun trennt sich der Auftraggeber PSA Publishers vom Kollektiv.

«frei04 publizistik» nennen sich die drei Journalisten Ursula Baus, Christian Holl und Klaus Siegele. 2004 verliessen sie gemeinsam die Redaktion eines Stuttgarter Architekturmagazins. Seit 2007 bauten sie für die Büroplattform «german-architects.com» ein eMagazin auf. Jeden Mittwoch kam ihr Newsletter. Nicht mit flotten Kurzhäppchen und neusten Wettbewerbsergebnissen à la BauNetz, sondern mit, für das schnelle Medium erstaunlich tiefschürfenden, aber immer lesenswerten Beiträgen – über Themen, die selbst von manchen Print-Kollegen gern mal als «zu trocken» links liegen gelassen werden: Stadtsoziologie und Baupolitik, Zwischennutzung oder der heutige Wärmedämmwahn. Gesellschaftsrelevanz ging «frei04» vor Formalästhetik. Ihr Auftraggeber, PSA Publishers, bekam statt der erwarteten «Petersilie» für eines seiner 17 Länderportale eine veritable Onlinepublikation. Die baute sich in der deutschen Fachwelt einen guten Ruf auf. Die Abonnentenzahl war hoch, die Zugriffsraten auf den Inhalt, laut Holl, ebenfalls. Nun trennten sich PSA Publishers und «frei04». Hans Demarmels, Gründer von PSA Publishers: «Der Entscheid hat nichts mit der Qualität der Beiträge zu tun.» Die Inhalte von «frei04» seien zum Teil «zu weit weg» gewesen von den Mitgliedern seiner Plattform. Neu soll nun ein «flexibleres Team» die Redaktion des eMagazins «german-architects.com» bilden, zum Teil vom Firmensitz Zürich aus. Bei den Beiträgen wolle man sich stärker an den Inhalten der Plattform orientieren, sprich Projekte der Mitglieder zeigen und wohl auch die Interessen der Inserenten beachten. Das ist nicht der unabhängige Journalismus, für den «frei04» eintritt. Doch die Ziele von Macher und Auftraggeber haben sich wohl nie wirklich gedeckt. «Wir sind enttäuscht, dass der erfolgreiche Weg nicht weiter gegangen wird», sagt Christian Holl. Lediglich die Rubrik «Bau der Woche...
german-architects ohne frei04

«frei04 publizistik» nennen sich die drei Journalisten, die seit 2007 für die Büroplattform «german-architects.com» ein eMagazin aufbauen. Nun trennt sich der Auftraggeber PSA Publishers vom Kollektiv.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?