Der Eingang Fotos: zVg

Fortwährende Baustelle

Ein Hotel ist eine fortwährende Baustelle. So auch das Parkhotel Bellevue von Adelboden und seine fortwährenden Architekten sind Bucher Bründler aus Basel. Sie haben Halle mit Bibliothek, Speisesaal und Eingang, den grossen Auftritt eines Hotels, umgebaut.

Ein Hotel ist eine fortwährende Baustelle. So auch das Parkhotel Bellevue von Adelboden und seine fortwährenden Architekten sind Bucher Bründler aus Basel. Die vierte Etappe ihres Umbaus geht in den nächsten Tagen in die erste Wintersaison. Sie haben Halle mit Bibliothek, Speisesaal und Eingang, den grossen Auftritt eines Hotels, umgebaut. Umbauen heisst bei diesem Hotel auch restaurieren. So verfügt das in den Zwanziger Jahren nach den Prinzipien Luft & Licht des Neuen Bauens geplante Hotel nun wieder über einen zweiläufigen zentralen Eingang, ein über die Veränderung der Decke höheres Erdgeschoss und gross Panoramafenster. Ein grosser, weitläufiger und eleganter Auftritt. Ausgestattet sind die Räume mit Möbeln von Finn Juhl, Hans Werner, Eero Saarinen und Gio Ponti, ewig elegant und schön. Auch unsichtbares Design ist in Adelboden passiert: Das Hotel ist dem Wärmeverbund Adelheiz angeschlossen, einem Fernwärmewerk, das mit Holz aus der Umgebung geheizt wird. So kann das Hotel jährlich 265 Tonnen CO 2 einsparen. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen