Uli Huber hat nun auch einen Film

Filme für Uli Huber und Bernard Attinger

Der SIA schenkt seinen neuen Ehrenmitgliedern Uli Huber, Chefarchitekt der SBB a.D., und Bernard Attinger, Kantonsbaumeister des Wallis a.D., je einen Film über Leben und Werk. Rührend, schön und gut geraten.

Schon seit dem Frühling wissen wir, dass der SIA Uli Huber, den Chefarchitekt der SBB und Mitgestalter von Alptransit Gotthard, und Bernard Attinger, den langjährigen Kantonsbaumeister des Wallis, zu Ehrenmitgliedern ernannt hat. Die Seuche hat verhindert, dass wir die beiden preisen, loben und herzen konnten. Der SIA hat nun einen schönen Weg gefunden, die zwei zu ehren.

Der SBB-Baumeister

Über Uli Huber hat der Dokumentarfilmer Marc Schwarz das Porträt gedreht. Erzählend und in heiter farbigem Hemd tritt Uli selber auf, vor allem aber reden Weggefährten und wenige Weggefährtinnen. Von den Architekten Santjago Calatrava zu Trix Haussmann über die Ingenieure Peter Zbinden zu Markus Wyss bis zur Kulturfrau Meret Mangold und mir, der ich die Freude hatte, mit Uli in den letzten 30 Jahren als Feuilletonist immer wieder zu tun zu haben. Die Form passt, denn Uli Huber ist bei allem Können zum und der Freude am eigenen Machen ein Architekt, der als Dirigent grosser Gruppen zu grosser Form aufgelaufen ist.

Der Kantonsbaumeister

Von Bernard Attinger drehte Films plans fixes einen Interview-Film in Schwarzweiss. Liliane Varone bringt den Mann, der dem Wallis dreissig Jahre lang Baukultur beigebracht hat, mit subtiler Art ins Erzählen. 

Beide Filme sind schöne Dokumente einer Architektur, die der Gesellschaft und den Menschen verpflichtet sein will; beide Ausgezeichneten haben aus dieser Verpflichtung ihr Lebenswerk geschöpft und Lichtmarken in die Architektur der Schweiz gesetzt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen