Von oben gesehen weckt der Boden Erinnerungen an die Pflasterungen von Altstädten. (Foto: Reto Corrodi)

Ferien im Süden

Wo die Zürcher Weststrasse vor der Sportanlage Sihlhölzli aus der Achse knickt, steht seit 2013 das Hohe Haus von Loeliger Strub Architektur. Davor entfaltet sich das feingliedrige Freiraumkonzept von Landschaftsarchitekt Lorenz Eugster.

Die Zürcher Weststrasse hat den Wandel von der Transitachse zur Flaniermeile rasant vollzogen. Wo sich bis 2010 noch Auto an Auto Richtung Süden schob, herrscht Aufbruchstimmung. Gentrifizierung schreien die einen, Stadtentwicklung die anderen, und irgendwo dazwischen wird die Stadt gebaut, bezogen und gelebt. Die Blockrandbebauung des Quartiers ist dicht. Wo die Weststrasse kurz vor der Sportanlage Sihlhölzli aus der Achse knickt, steht seit 2013 das Hohe Haus von Loeliger Strub Architektur.Dessen zehn Geschosse bilden den Hintergrund, vor dem sich das feingliedrige Freiraumkonzept von Lorenz Eugsters Landschaftsarchitekturbüro entfaltet. Es nimmt die Impulse der Architektur auf und verwebt das Gebäude und die Aussenräume miteinander. Zur Strasse hin öffnet sich der Wohnturm, im Café mischen sich Bewohner und Quartier. Auf der anderen Seite liegt der ruhige, frei zugängliche Hof mit dem Hauseingang. Da die Tiefgarage an das Kellergeschoss des Nachbarn stösst, gehörte dessen Raum auch zum Planungsauftrag. Dort verschieben sich lineare Heckenstreifen mit Kornelkirsche, Hortensien und Liguster gegeneinander. Die Grenze markiert ein alter, schmiedeeiserner Zaun. In seiner Verlängerung ordnet und fasst ein L-förmiges Mauerstück den Raum. Das halbierte Betonpflaster ist radial verlegt, die Kreisbögen dehnen sich aus, bis sie aneinanderstossen. Im Kreisinneren umfassen niedrig bepflanzte Baumscheiben je eine Gleditschie.Die Dachterrasse nutzen die Wohnungseigentümer gemeinsam. In 34 Metern Höhe grillieren sie, geniessen die Sonne oder kühlen sich mit einer Dusche ab. Grosszügige Pflanzbeete mit Staubewässerung holen romantische Bilder ferner Urlaube an die beiden Enden der Terrasse, lenken und umspielen den Blick in die Ferne und rücken die Terrasse von der Stadt im Hintergrund ab. Die Pflanzen ertragen den Wind hier oben und die Sommerhitze: krumme Föhren, Farne, pinke R...
Ferien im Süden

Wo die Zürcher Weststrasse vor der Sportanlage Sihlhölzli aus der Achse knickt, steht seit 2013 das Hohe Haus von Loeliger Strub Architektur. Davor entfaltet sich das feingliedrige Freiraumkonzept von Landschaftsarchitekt Lorenz Eugster.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?