Werk und BSA suchen junge Architetken, die schreiben.

Erster Text über erstes Haus

Die Zeitschrift «werk, bauen + wohnen» und der Bund Schweizer Architekten lancieren einen Wettbewerb zur Architekturkritik. Sie rufen junge Architekten aus der Schweiz auf, ein Gebäude schreibend zu entdecken.

Die Zeitschrift «werk, bauen + wohnen» und der Bund Schweizer Architekten lancieren einen Wettbewerb zur Architekturkritik. Sie rufen Architekturstudierende und Berufseinsteiger aus der Schweiz auf, ein Gebäude schreibend zu entdecken. Die Schreiberlinge dürfen maximal 35 Jahre alt sein. Das gilt auch für die Architekten des beschriebenen Hauses: Zum Zeitpunkt der Fertigstellung dürfen sie nicht älter als 35 gewesen sein. Junge schreiben über Frühwerk also. Die Texte sollen 6000 Zeichen lang sein und können in allen vier Landessprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch abgefasst werden. Ob kritisch analysierend oder eher beschreibend, ist den Urhebern überlassen. Die Gewinner werden 2015 im «werk» abgedruckt. Einsendeschluss ist der 1. Juni 2014.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen