Entwurfsskizze eines Strickbaus von Peter Zumthor für Annalisa Zumthor in Leis, 2009. Fotos: Zeichnung: Peter Zumthor

Erinnerungen 
an das Dorf

Peter Zumthor hat viel im Dorf in den Bergen gebaut. Ein Gespräch über das Dorf, 
das Haus mit den grossen Fenstern, das Hotel und das Zeichnen.

Eine Bäckerei in Vrin, ein Wohnturm in Lumbrein, 
die Kapelle in Sogn Benedetg, dann natürlich die Therme in Vals, ein Haus im Prättigau, das eigene Haus und 
das Atelier in Haldenstein, auf dem Tisch zurzeit ein Theaterhaus in Riom und ein Hotel in Braunwald. 
Alles Bauten im Dorf. Was gefällt Ihnen am Dorf im alpinen Raum, wo doch reihum sein Untergang beklagt wird?
Peter Zumthor: In meinen Anfängen als Architekt in den Siebzigerjahren war viel vom Bauen als Umweltzerstörung die Rede. Also zogen wir aus, um zu lernen, wie früher gebaut worden ist, als alles noch gut war – scheinbar. Ich habe viele Jahre lang für die Denkmalpflege im Kanton Graubünden Inventare gemacht: das Dorf vermessen, aufgenommen und seinen Grundriss gezeichnet. In Graubünden konnte ich nach und nach ein Netz von kulturell interessierten Personen aufbauen. Das Schicksal hat mich in das Dorf Haldenstein geführt, und ich bin froh drum. Ich spüre nun, wie Sie von mir eine Liebeserklärung ans Dorf wollen. Ich mache si...
Erinnerungen 
an das Dorf

Peter Zumthor hat viel im Dorf in den Bergen gebaut. Ein Gespräch über das Dorf, 
das Haus mit den grossen Fenstern, das Hotel und das Zeichnen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch