Am 24. Januar ist Alfredo Pini gestorben.

Ein neues Wohnen

Am 24. Januar ist Alfredo Pini gestorben. Er war Architekt, er war ein Meister des Bauens vom Entwurf bis zum fertigen Werk. Er war einer der Fünf die 1955 das Atelier 5 gegründet haben. Ein Nachruf.

Pini, so wurde Alfredo Pini von fast allen, die ihn kannten genannt, kam aus dem Tessin, die Jugend verbrachte er in Bern. Sein Aufbruch in die Architektur beginnt 1953 nach einem spontanen Versuch bei Le Corbusier zu arbeiten im Büro von Hans Brechbühler. Das Büro Brechbühler bedeutete in den 50er Jahren: Moderne Architektur, Kunst und Literatur dazu den Kontakt zu der damals aktuellen Berner Kunstszene. Hier trafen sich vier junge Architekten - ein fünfter kam später dazu – und stellten sich eine gemeinsame Aufgabe, es ging um Wohnungsbau, es wurde die Siedlung Halen. „Was wir vorhatten“, meinte Pini einmal „war so ehrgeizg, dass keiner von uns es allein geschafft hätte.“ Kein Auftrag, keine Rückendeckung, jeder war auf jeden angewiesen. Keiner der Fünf hatte einen Hochschulabschluss und Geld hatte auch keiner. So entstand das Atelier 5. Dazu hat Alfredo Pini einen wesentlichen Teil beigetragen.Die Siedlung Halen war der Start. Der Erfolg danach kam zuerst aus Deutschland. Mit der Siedlung Wertherberg, der Mensa und dem Studentenheim in Stuttgart Vahingen sowie dem ersten Preis am internationalen Wohnbauwettbewerb in Lima wurde das Büro über die Schweiz hinaus bekannt. Atelier 5 wurde in den 60erJahren zum Begriff. Der Wohnungsbau blieb Schwerpunkt, neue Aufgaben kamen hinzu. In den 70ern waren es öffentliche Bauten, vom Kaiserhaus (Nationalbank) bis zum Kunstmuseum. In den 80ern bildeten Gesundheitsbauten die neue Aufgabe. Zur Jahrhundertwende hin trat der Wohnungsbau wieder an erste Stelle, in der Schweiz waren das unter anderen die Siedlungen im Ried in Niederwangen und im Schlosspark Sinneringen in Deutschland das neue Quartier am Rotherbaum in Hamburg. All diese Jahre hindurch spielte Pini beim Entwurf und der Ausführung vieler Projekte eine ausschlaggebende Rolle.Alfredo Pini hatte zwei Anliegen: die Architektur und das Atelier 5. Es war ihm seit Halen klar...
Ein neues Wohnen

Am 24. Januar ist Alfredo Pini gestorben. Er war Architekt, er war ein Meister des Bauens vom Entwurf bis zum fertigen Werk. Er war einer der Fünf die 1955 das Atelier 5 gegründet haben. Ein Nachruf.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?