«Amurs» ist ein grosser und farbiger Bilderreigen. Fotos: Maurice Grünig

Ein leuchtender, farbiger Bilderbogen

Die ETH Zürich widmet dem Architekturbüro Bearth & Deplazes eine Ausstellung mit dem Titel «Amurs». Eine Rezension von Köbi Gantenbein.

Einfamilienhäuser, Bürobauten, ein werdendes Haus für das Bundesgericht, eine Bergbahn in Arosa, das Hallenbad von St. Moritz, das «Weingut Gantenbein» und die «SAC Hütte Monterosa» - acht Bauten und zwei Projekte stellen das Werk der Architekten Bearth & Deplazes aus Chur in der Haupthalle der ETH Zürich vor. Sie stehen als hinterleuchtete Fotografien in grossformatigen Rahmen. Zu jedem Projekt gibt es einen winzigen Plan und ein paar Sätze erläutern ihn. Drei Bemerkungen zum Werk von Bearth & Deplazes, dargestellt in dieser Ausstellung.1. Lob des EnsemblesDa ist erstens die Form der Präsentation, die der Kurator Philippe Carrard gewählt hat. Die markanten Bilderkästen sind wie Häusergruppen zueinander geordnet. Der Besucher tritt ein in die Ausstellung wie in ein Dorf, er schlängelt durch Gassen, kommt auf Plätze, blickt auf Einzelgebäude und in die Landschaft hinaus. Gewitzt antwortet das Design der Ausstellung auf das Bemühen der Architekten. Sie wollen mehr als Einzelsprünge, ...
Ein leuchtender, farbiger Bilderbogen

Die ETH Zürich widmet dem Architekturbüro Bearth & Deplazes eine Ausstellung mit dem Titel «Amurs». Eine Rezension von Köbi Gantenbein.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch