Mehr Ahnung als Wahrnehmung: Man muss schon genau hinsehen, um zu erkennen, dass die Stützen unterschiedliche Formen und Abstände haben. Fotos: Ruedi Walti

Ein Haus ist kein Baum

Das Seniorenwohnhaus von Luca Selva Architekten in Basel irritiert. Beim Entwurf dieses Gebäudes ist ein Bild zum Selbstläufer geworden.

Einen Wald erwartet man nicht, mitten in Basel. Es ist auch eher ein Wäldchen, das östlich vom Bahnhof SBB zwischen Güterbahnhof und Autobahnviadukt ein tristes Dasein fristet. Als Teil des aufgelassenen Fabrikareals der Miba siehe Seite 51 findet sich der im Lauf von hundert Jahren verwilderte Villengarten plötzlich in einem Dienstleistungspark namens City Gate wieder. Er ist sogar wichtiges Kriterium «der Identitätsbildung und der Vermarktung» desselben, wie das Beurteilungsgremium des Studienauftrags schrieb. Diener & Diener diente der Wald als Analogie für ihren Masterplan. In den beschreibenden Texten liest man Begriffe wie «Wildnis», «Waldpark», «natürlicher Waldbewuchs mit hohen Bäumen». Vier grosse Gebäude gruppieren sich laut den Architekten «um eine Lichtung» und tragen «Bilder von Wald und Bäumen in sich». Der Basler Regierungsrat nennt die bis zu vierzig Meter hohen Baukörper in seiner Vorlage «künstliche Bäume». Zwei davon stehen mittlerweile: ein liegendes, dunkles...
Ein Haus ist kein Baum

Das Seniorenwohnhaus von Luca Selva Architekten in Basel irritiert. Beim Entwurf dieses Gebäudes ist ein Bild zum Selbstläufer geworden.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch