Wie eine kompakte Variante der Hardau-Türme im Hintergrund: das neue Gesicht von Zürich-Altstetten. Fotos: Andrea Helbling

Ehrliche Haut

Wohnanlage, Quartierzentrum, Teil von Zürich-Altstetten – all das ist ‹Letzibach›. So bettet man einen grossen Neubau in einen Ort, auch wenn es diesem an Schönheit mangelt.

Altstetten ist hässlich. Es ist das Quartier der klapprigen Gewerbehallen, der rosa Bürotanker, der Lager und der Tankstellen – ein diffuses Bild, das sich Pendlern bei der Einfahrt in Zürich bietet. Altstetten hat aber auch eine stolze, kräftige Seite. Da sind Lastwagen auf Dächern parkiert, Aussenräume heissen ‹Vulkanplatz›, und einer der markantesten Bahnhofsbauten der Schweiz zeigt, dass hier Stadt anfängt. Ihm tritt nun ein Neubau aus gelben Ziegeln und Beton zur Seite, 150 Meter lang, mehr als 40 Meter breit und ebenso hoch. Ein gebautes, zerklüftetes Gebirge, das man sich so nur in Altstetten vorstellen kann. Die Überbauung Letzibach zieht den schmalen Streifen zwischen der Hohlstrasse und dem Gleisstrang hoch in die dritte Dimension. Bis vor sechs Jahren wucherten da noch Betriebsgebäude der SBB, die nun dabei sind, ihren Landbesitz beiderseits der Schienen zu entwickeln. Für den Wettbewerb taten sich die Architekturbüros Loeliger Strub und Adrian Streich zusammen – Streich, der allein in Altstetten 800 Wohnungen baut, Marc Loeliger und Barbara Strub, deren Architektur vor Bildern sprüht, wie ihr Hohes Haus an der Zürcher Weststrasse. Das Team gewann den Wettbewerb mit dem Vorschlag dicht gestaffelter Hausscheiben, die aus einem muskulösen Sockel wachsen. Quer zu Gleis und Strasse öffnen sie zusammen mit Gassen, Plätzen, Zwischenräumen den Blick vom gefassten Strassenraum in die Weite des Gleisfelds. Die erste Hälfte ihres städtebaulichen Entwurfs bauten die Architekten nun selbst. Und machten damit Altstetten nicht schöner, aber sichtbarer. Vorbilder Ein «dichtes, identitätsstiftendes Stück Stadt» sah die Wettbewerbsjury im Siegerentwurf. Sie lobte die «ruhige Silhouette», die «inszenierte Durchlässigkeit» zwischen beiden Seiten und die «feinfühlige Herleitung» aus dem Vorgefundenen. Kein Wunder, war doch das Erste, das die Architekten m...
Ehrliche Haut

Wohnanlage, Quartierzentrum, Teil von Zürich-Altstetten – all das ist ‹Letzibach›. So bettet man einen grossen Neubau in einen Ort, auch wenn es diesem an Schönheit mangelt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?