Neubau Noerd in Zürich-Oerlikon: Ausbau möglichst roh, dafür erschwinglich, Architektur von Beat Rothen aus Winterthur. (Foto: Gaston Wicki)

Edle Rohbauten

Zurzeit entstehen in Zürich Neubauten für Kleinunternehmer und Kreative. Damit sie erschwinglich sind und rentieren, bleiben sie im Rohbau.

  Das erste Gewerbehaus des neuen Typs ist gebaut: Nœrd in Zürich-Oerlikon. Das Projekt entsteht, als der Stadtumbau in Zürich West die Taschenfabrikanten Freitag aus dem Maagareal treibt. Hinter der Idee steckt Martin Hofer von der Immobilienberatungsfirma Wüest & Partner, finanziert und gebaut hat das Haus Johannes Senn vom Totalunternehmer Senn BPM. Gewerbehäuser gelten unter Investoren als schwierige Projekte — die Mieten sind klein und die Fluktuation gross. Nachdem die grossen Mietverträge mit Freitag und der Werbeagentur Aroma aber abgeschlossen sind, kauft Pensimo, die Pensionskassengeld anlegt, das Projekt und bereut es bis heute nicht. Von anderen Gewerbehäusern unterscheidet sich Nœrd durch das Zielpublikum: die Kreativbranche. Diese Unternehmen wollen eine gute Nachbarschaft, niedrige Mieten und flexible Räume ohne Schnickschnack. Hier bekommen sie es. Die Böden sind aus Anhydrit, Decken und Wände aus nacktem Beton, die Leitungen belässt der Winterthurer Architekt ...
Edle Rohbauten

Zurzeit entstehen in Zürich Neubauten für Kleinunternehmer und Kreative. Damit sie erschwinglich sind und rentieren, bleiben sie im Rohbau.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch