Matthias Horx an der Witzig Office Akademie

Diskursive Weiterbildung

Der Büroeinrichter Witzig lud Mitte Mai zu einem Symposium über Arbeitswelten der Zukunft und zeigte seinen Umbau für die SAP in Regensdorf.

Ein klassischer Fall im Büroflächenmarkt: Die SAP, ein weltweit tätiges Software-Engineering-Unternehmen, will Miete einsparen und darum ihre Niederlassung bei Zürich um einen Drittel verkleinern. Gleich viele Mitarbeitende unterbringen, angenehmere Arbeitsplätze schaffen und das Ganze auf weniger Fläche organisieren: Der knifflige Auftrag erging an Witzig The Office Company. Mit dem Umbau hat Witzig die Büros der SAP in Regensdorf von einer Modulmauerwelt, wo aus jedem Winkel die Botschaft «Abschottung» kroch, in hellere und damit auch grosszügiger wirkende Räume verwandelt. Die wichtigsten Massnahmen: Strukturierung in feste und temporäre Arbeitsplätze; Akustikpanele und neuer Teppichboden, die Geh- und Gesprächsgeräusche dämpfen, Druckerinseln und Besprechungszonen, die sich mit schallschluckenden Vorhängen in munteren Farben abgrenzen lassen. In den Besprechungsräumen sind Tische und Stühle nun auf Rollen fahrbar, damit die Räume rasch und unkompliziert passend eingerichtet werden können. Kurz: Witzig hat für die SAP einen effizienten und soliden Umbau realisiert – eine klassische Lösung für einen klassischen Fall im Büromarkt.
Bemerkenswert ist der Anlass, mit dem Witzig den Umbau vorgestellt hat: Mitte Mai lud das Unternehmen rund 140 Kundinnen und Kunden zum ersten Symposium der Office Akademie. Zukunftsforscher Matthias Horx erläuterte scharfsinnig, wie sich unsere Lebenswelt wandelt und mit ihr unweigerlich die Arbeitsmenschen, also wir alle. Anschliessend diskutierten vier Herren unter der Leitung von Rahel Marti, leitende Redaktorin Hochparterre, über Theorie und Praxis der Büro- und Arbeitsplatzplanung: Neben Matthias Horx waren dies Thomas Scherr, CFO der SAP, Hansjörg Witzig, Leiter Planung und Architektur bei Witzig, sowie Lukas Windlinger, Professor für Workplace Management an der Zürcher Hochschule Winterthur ZHAW. Das Fazit: In Büros wird es immer Tische und Stühle geben – aber immer mehr Ausrüstung darum herum: Von Bewegungsräumen, Treffpunkten und Joggingpfaden bis zu allerlei Geräten und Programmen, die uns beim kreativen Denken und vielfältigen Arbeiten mehr oder weniger tatkräftig helfen. Lukas Windlinger fasste treffend zusammen: «Das Konzept Büro geht immer mehr über den Raum Büro hinaus.» Witzig will die Office Akademie mit einem weiteren Anlass dieses Jahr fortsetzen und schenkt sich und seinen Kundinnen und Kunden damit eine diskursive Form der Weiterbildung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen