Christian Menn an der Buchvernissage in Chur (Bild: Marco Hartmann, Südostschweiz)

Die zwecklos schöne Brücke

In Chur stellte Christian Menn das Buch zu seinem Lebenswerk vor: «Brücken, Bridges». Lesen Sie Köbi Gantenbeins Festansprache.

Lieber Christian, geschätzte Brückenfreundinnnen, geschätzte GästeMeine nächste Mennbrücke ist die über den Rhein Bad Ragaz. Ich sehe sie, wenn ich von mir zu Hause in Fläsch auf den Bahnhof Bad Ragaz marschiere. Sie schwingt in einem eleganten Bogen eine Autobahn über den Fluss. Doch – oh je – sie ist nicht für mich gedacht und gemacht, weil ich ja nicht autofahren kann. Ich laufe an ihr vorbei. Sie nützt mir nichts. Denn die Rheinbrücke ist wie viele von Deinen Brücken für die eiligen Autofahrer. Und doch ist sie viel mehr für mich als für sie. Ich sehe sie als Teil der Landschaft, als kühnen Schlag eines perfekt proportionierten Schwungtroges über den Rhein, als Plastik, schmal auf der einen Seite, sich verbreiternd gegen die Mitte und schmal auf der andern Seite wieder. Scheinbar. Und in allen Stufen der Farbe Grau schimmert der langsam verwitternde Beton zauberhaft. Sie, die geschäftig schnellen Autofahrerinnen aber haben keine Zeit zum Schauen und Merken – schwuppdiwupp sind sie schon hinweg gestoben und sie haben ihre Augen Gottseidank anderswo als auf den fein gestalteten Proportionen zwischen Brüstung und Pfeiler. Eines Tages werde ich vielleicht das Gatter überwinden und den Zaun und hinaufkriechen vom Ufer her, um die Perspektive zu schauen, die die Autofahrer sehen. Doch sie sehen das eh anders, weil – ich ja stünde während sie brausen. Kurz, lieber Christian Menn, für mich ist Deine Brücke wunderbar zwecklos schön. Ich weiss, dass ich das einem Ingenieur nicht sagen darf, weil der Zweck und die unmittelbare Brauchbarkeit ihm ja heilige Aufgabe sind. Aber ich sage Dir – vorab jetzt im Spätherbst, wenn am morgen ein Nebelchen vom Wasser herauf über die Brüstung Deiner Rheinbrücke zwischen Fläsch und Bad Ragaz kriecht, ist es erhebend, einen betonierten Zweck zum zwecklos Schönen umzudeuten. Und so kommt es, dass Dein drei Kilo schweres...
Die zwecklos schöne Brücke

In Chur stellte Christian Menn das Buch zu seinem Lebenswerk vor: «Brücken, Bridges». Lesen Sie Köbi Gantenbeins Festansprache.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?