Der Negrellisteg verbindet die beiden Gleisseiten vor dem Hauptbahnhof Zürich. Fotos: René Dürr

Die Zugbrücke

Nach zehn Jahren Planung eröffnete diesen Frühling der Negrellisteig über den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Zürich. Projektiert als simpler Steg, ist er jetzt eine alltägliche Attraktion.

Selbstverständlich und unaufgeregt verbindet der Negrellisteg seit diesem Frühling die beiden Seiten der Gleise vor dem Hauptbahnhof Zürich und spannt einen sanften Bogen von der Europaallee zur Zollstrasse. Doch selbstverständlich war die Planung, die mehr als zehn Jahre dauerte, keineswegs. Ursprünglich plante die Stadt 2011 für rund 30 Millionen Franken eine Passerelle für Fussgänger und Velofahrerinnen. Das britisch-französische Team Flint & Neill Limited und Explorations Architecture entwarf dafür eine perforierte Röhre ohne eine einzige Stütze. Doch nach dem Wettbewerb krebste die Stadt zurück. Zu teuer, zu platzfressend. Und überhaupt solle der Veloverkehr künftig durch den leeren Stadttunnel beim Bahnhof gelenkt werden. Also zurück auf Feld eins. ###Media_2### ###Media_3### Im zweiten Wettbewerb war keine Prestigebrücke gefragt, sondern ein günstiger Fussgängersteg für ein Drittel des ursprünglichen Budgets. Das Team der Bauingenieure und Architektinnen aus Chur, Bern und Z...
Die Zugbrücke

Nach zehn Jahren Planung eröffnete diesen Frühling der Negrellisteig über den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Zürich. Projektiert als simpler Steg, ist er jetzt eine alltägliche Attraktion.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch