Pia Maria Schmid, 1946 - 2021.

«Die Wüste ist barock!»

Pia Maria Schmid führte ein Büro in Zürich und baute Hotels und Restaurants in ganz Europa. Ein Porträt der nun verstorbenen Architektin.

Festlich und sinnlich, oft üppig und nie langweilig: Die Zürcher Architektin Pia Maria Schmid konnte sich an den Töpfen der Architektur und des Designs mit Farben und Licht, mit Formen und Möbeln bedienen wie kaum eine zweite. Sie schuf damit Hotels, Restaurants und Festsäle sowie einige öffentliche Bauten – seit 1980 führte sie ein Büro in Zürich und plante und baute in der ganzen Schweiz, in Europa und sogar ein Hotelschiff auf dem Nil. Nun ist die 1946 geborene Architektin verstorben. Ihr zu ehren publizieren wir ein Porträt, das Axel Simon 2005 in der Weltwoche über Pia Maria Schmid geschrieben hatte.  ###Media_1### «Die Wüste ist barock!» Viele Facetten von Pia Schmid wurden den Schweizer Zeitungslesern bereits präsentiert: Die «Zeremonienmeisterin der Gastro- und Hotelarchitektur» (Tages-Anzeiger), als sensible Gestalterin, als knallharte Perfektionistin, als burschikose Töfffahrerin, als bodenständige Tierflüsterin oder auch als N...
«Die Wüste ist barock!»

Pia Maria Schmid führte ein Büro in Zürich und baute Hotels und Restaurants in ganz Europa. Ein Porträt der nun verstorbenen Architektin.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch