Der Entwurf von David Chipperfield Architekten... Fotos: openpfauen.ch

Die Stadt ist kein Ramschtisch!

Liebe Bürger, so nicht! Ein architektonischer Entwurf lässt sich nicht einfach um 11 Meter verschieben, jedenfalls kein guter architektonischer Entwurf. Ein Kommentar von Axel Simon.

Bis Anfang Woche lag der Gestaltungsplan zur Zürcher Kunsthauserweiterung von David Chipperfield öffentlich auf. Besonders rührte dabei die «Aktion Open Pfauen» die Trommel für ihre «Lösung», das Gebäude um 11 Meter nach hinten zu verschieben. Liebe Bürger, so nicht! Ein architektonischer Entwurf lässt sich nicht einfach um 11 Meter verschieben, jedenfalls kein guter architektonischer Entwurf. Was bisher geschah: Ende 2008 stellte die Stadt Zürich das Siegerprojekt für die Erweiterung des Kunsthauses von David Chipperfield vor. Im Herbst 2009 überarbeitete der seinen Entwurf im Rahmen von vier begleiteten Workshops. Das Volumen des Hauses wurde kleiner: um 2,80 Meter seitlich, um 1,40 Meter vorn. Dadurch wollte man die enge Vorzone verbreitern, ohne «die räumliche Spannung zum bestehenden Kunsthaus zu beeinträchtigen», wie es im Bericht zur Weiterbearbeitung heisst. Entscheidend für den Entschluss, den Neubau nicht noch weiter von Kunsthaus und Platz wegzurücken war wohl auch das unterst...
Die Stadt ist kein Ramschtisch!

Liebe Bürger, so nicht! Ein architektonischer Entwurf lässt sich nicht einfach um 11 Meter verschieben, jedenfalls kein guter architektonischer Entwurf. Ein Kommentar von Axel Simon.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch