Für einmal baut der Flughafen nicht für die Luft, sondern für das Land.

Die Quadratur des Kreises

Der Flughafen Zürich hat zur Baustellenbesichtigung von «The Circle» geladen. Hinter der geschwungenen Fassade verbirgt sich ein orthogonales Stadtgeflecht.

Wer denkt, ein Flughafen ist zum Fliegen da, liegt natürlich richtig – gleichzeitig aber auch halbfalsch. Schon heute sind mehr als die Hälfte aller Nutzer des Flughafens Zürich keine Passagiere. Und das wird sich in Zukunft noch akzentuieren, beispielsweise mit dem Grossprojekt «The Circle», das die Flughafen Zürich AG und Swiss Life zusammen realisieren. 2010 hatte der Architekt Riken Yamamoto den Wettbewerb gewonnen, 2015 begannen die Vorbereitungen zum Bau, und Ende 2019 sollen die Gebäude fertig sein. Heute hat der Flughafen zur Baustellenbesichtigung geladen, sodass man einen Eindruck von den Dimensionen des Projekts erhalten konnte. Auf einer Grundstücksfläche von 30’000 Quadratmetern entstehen Nutzflächen von insgesamt 180’000 Quadratmetern, The Circle ist also nicht ein Gebäude, sondern eine Stadt am Flughafen. Die Altstadt von Zürich mit ihren Gassen und Plätzen habe den Architekten inspiriert heisst es. Nun ja, dass es gerade die Zürcher Altstadt gewesen sein soll, das klingt n...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Montag gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch