Eurythmie-Häuser in Dornach: Ab 1913 entstand hier eine Rudolf Steiner-Kolonie.

Die Dornacher Kolonie

Anfang September macht die Anthroposophische Gesellschaft eine Siedlung aus organisch-goetheanistischen Wohn- und Zweckbauten der Öffentlichkeit zugänglich.

Anfang September präsentiert die Stiftung Edith Maryon und die Anthroposophische Gesellschaft rund um das Goetheanum in Dornach und Arlesheim die «Dornacher Kolonie» – eine Siedlung aus organisch-goetheanistischen Wohn- und Zweckbauten. Ein Grossteil der Gebäude befindet sich im Privatbesitz und wird für die Öffentlichkeit erstmals zugänglich sein. An diesem Wochenende wird auch der neu Architekturführer «Die Anthroposophen-Kolonie» präsentiert, in dem rund 170 Liegenschaften dokumentiert werden. Die Architektin Jolanthe Kugler ist die Herausgeberin, das Buch erscheint im Niggli Verlag.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen