Vor 40 Jahren hat die archithese als kleine Zeitschrift angefangen: «Welches sind heute diese anderen Stimmen?» fragt eine Podiumsdiskussion im Architekturforum. Fotos: www.af-z.ch

Die anderen Stimmen

Die Zeitschrift Camenzind will neben der Schweiz auch in Ostafrika den Architekturdiskus fördern. An einem Podium im Architekturforum Zürich diskutiert sie mit weiteren kleinen Magazinen über die Stimme der jungen Generation in der Architekturkritik.

Wer über Architektur redet, plant die Zukunft. Wer darüber schweigt, geht blind voran – das gilt bei uns und anderswo. Die Zeitschrift Camenzind will darum nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Ostafrika den Architekturdiskus fördern. Dazu lanciert sie im Herbst in Daressalaam einen einmonatigen Workshop, an dem Studenten ein Architekturmagazin entwickeln. Die Webseite www.camenzindeastafrica.org informiert über das Projekt, seine Ziele und die Urbanisierung in Afrika. Zum guten Diskurs gehören viele Voten – auch jene der Unkonventionellen und Querdenker. Andersartig über Architektur diskutiert, ist auch am Architekturforum in Zürich ein Thema. Am Podium «Andere Stimmen, andere Orte» vom 14. September diskutiert Martin Steinmann über und mit kleinen Architekturzeitschriften. Neben Camenzind-Redaktor Axel Humpert debattieren Karl Kegler von archimaera und Philippe Jorisch vom trans über die Auseinandersetzung mit Architektur der jungen Generation. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung zum 40-jährigen Jubiläum der archithese statt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen